Kommunikation und Aktionen

Weitere Maßnahmen zur Aktivierung

Nach dem erfolgreichen Verlauf des Story Jams musste zunächst sichergestellt werden, dass das Projekt fortgeführt werden konnte. Dem Planungsstab war es wegen zwischenzeitlichem Wegfall des wissenschaftlichen Mitarbeiters und der Direktorin und dem gleichzeitigen Näherrücken des Eröffnungstermins nicht mehr möglich, wie gewohnt am Projekt mitzuwirken. Deshalb beschloss das Projektteam, Yannick Nordwald seitens des Planungsstabs anzustellen, um ihm zusammen mit der MFG die Planung und Durchführung weiterer Maßnahmen zur Aktivierung der Bürger/innen zu übergeben. Wir haben  eine Zwischenstandsanalyse zum Projekt und Plattform sowie weitere Netzwerkmaßnahmen durchgeführt. Auf dieser Grundlage wurde im Rahmen der Möglichkeiten exemplarisch folgende Maßnahme zur Aktivierung der Bürger/innen durchgeführt.

Postkartenaktion

Ziel der Postkartenaktion war, über den analogen Weg der Versendung bzw. des Verteilens und Auslegens in der ganzen Stadt auf die Plattform aufmerksam zu machen. Die Postkarte zum Beschriften stand zudem in digitaler Form auf der Plattform zur Verfügung. Der Text forderte die Stuttgarter auf, zu einem der Hashtags von „Stuttgart neu erzählt“ ihre eigene Story auf die Karte zu schreiben und dem Planungsstab bis zum 30. September 2017 zu schicken. Auch eine Werbeaktion bzw. Social-Media-Kampagne für die Postkartenstorys wurde geplant. Diese Aktion lief über verschiedene Kanäle –  YouTube, Instagram, Twitter und Facebook – und richtete sich an Jugendliche und junge Erwachsene, eine wichtige Zielgruppe des neu eröffneten StadtPalais. Die Notwendigkeit solcher Kampagnen ging aus den Ergebnissen der vorausgegangenen Analyse des Projekts hervor.

Cover-Varianten der Postkartenaktion 

Die Stuttgarter reichten Storys zu den Themen „Stuttgart als Gedicht“, „Impressionen über Stuttgart“ und „Liebe made in Stuttgart“ ein, die gesammelt, gesichtet und dann digital auf der Plattform veröffentlicht wurden. Ein besonderes Ergebnis waren die Storys „Junge Geflüchtete in Stuttgart“: Fünf Schüler aus der sogenannten Integrationsklasse des Abendgymnasium Stuttgart hielten ihre ersten Eindrücke von der Stadt auf den Postkarten fest. Die Schule hatte sich per E-Mail an das „Stuttgart neu erzählt“-Postfach gewandt und die Postkarten eingeschickt. Die Integrationsklasse ist eine Einstiegsklasse für junge Geflüchtete ab 18 Jahren, die über eine gute Schulbildung in ihrem Herkunftsland verfügen. Aktuell sind die Postkartenstorys zu allen Themen auf der Plattform einsehbar.

Exemplarische Ansichten der Social Media-Maßnahme zur Postkartenaktion